25.05.13 - Bericht vom 1. Frankfurter Tag der Musiktherapie

... aus der Musiktherapie

„Wie kann etwas von der besonderen Qualität, den Inhalten und Arbeitsformen, die an der FH Frankfurt seit fast 20 Jahren angelegt und kultiviert wurden, bewahrt, weiter gegeben und auf die Zukunft hin entwickelt werden – auch nach Schließung des Masterstudiengangs?"

Dieser Fragestellung ist eine Gruppe engagierter Musiktherapeuten seit dem Jahr 2012 nachgegangen und hat im Frühjahr 2013 den Verein Frankfurter Arbeitskreis für Musiktherapie (FAMT) gegründet. Als Ziele kristallisierten sich über die Pflege und Verbreitung der Musiktherapie und die Vernetzung für musiktherapeutisch Tätige unterschiedlicher fachlicher Herkunft in der Region Frankfurt und Umgebung die Durchführung eines jährlichen Fachtages sowie das Angebot zertifizierter Weiterbildungen heraus.

Am 25.05.2013 fand der erste Fachtag in den Räumlichkeiten der FH Frankfurt statt. Etwa 35 Musiktherapeuten folgten der Einladung. Im Hauptvortrag referierte Dr. M. Deuter zum Thema „Abstimmung im Ungefähren". Bezogen auf musiktherapeutische Behandlungen stellte er eindrucksvoll heraus, wie Polaritätsverhältnisse von musikalischen Verläufen freier Improvisationen, Beziehung der Spielenden untereinander und das Erleben des Geschehens Verstehen und Veränderung bewirken.

Im Anschluss an den Vortrag kamen die Teilnehmer des Fachtages miteinander ins Gespräch und tauschten in Workshops Impulse, Spielanregungen und eigene Erfahrungen zu den Arbeitsbereichen Erwachsenenpsychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Sucht aus. Hier wurden mehrfach Wünsche nach Intervision formuliert. Begegnen kann einem solchen Wunsch nach Vertiefung und kollegialer Interaktion die geplante berufsbegleitende zertifizierte Weiterbildung „Musiktherapeutische Praxis und Konzeptentwicklung" mit Prof. Dr. E. Weymann und Dr. M. Deuter, die in Kooperation zwischen der FH Frankfurt und dem Frankfurter Arbeitskreis für Musiktherapie (FAMT) 2014 erstmalig stattfinden wird. Im Laufe eines Jahres werden in fünf Wochenendblöcken musikalische Begegnung, fortlaufende Fallsupervision und ausgewählte theoretische Diskurse in methodischem Dreiklang – an die individuellen Bedürfnisse und Praxisfelder der Teilnehmenden angepasst – bearbeitet. Darüber hinaus gibt es ab 2014 individuelle Tagesseminare zu ausgewählten Themen (siehe Homepage). Ein interessanter und vielseitiger Tag klang am 25.Mai in der Frankfurter Fachhochschule musikalisch mit einem Konzert aus, das durch die Dozenten des Studienganges Elka Aurora, Christoph Korn und Wolfgang Stamm gestaltet wurde.

gallery1 gallery1 gallery1
gallery1 gallery1  

Der Frankfurter Arbeitskreis für Musiktherapie versteht sich als Kooperationspartner der Regionalvertretung der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft (DMtG) und fühlt sich der Berufsordnung und dem Ethik-Kodex der DMtG verpflichtet.

Katrin Dörr und Maria Sembdner

Zusätzliche Informationen