Online-Fachtag am 27.02.2021 mit Prof. Dr. Jörg Fachner

Save the date!

Wir planen einen Online-Fachtag am Samstag den 27. Februar 2021 von 9.45 bis 13.00 Uhr.

Als Referenten konnten wir Herrn Prof. Dr. Jörg Fachner aus London gewinnen.

Prof. Dr. Jörg Fachner lebt in Cambridge und forscht und lehrt nach Stationen in Witten-Herdecke und Jylväskylä (Finnland) schon viele Jahre als Professor für Musiktherapie, „Music, Health and the Brain“ am Cambridge Institute for Music Therapy Research der Anglia Ruskin Universität in Cambridge und als Visiting Professor an der IMC/Fachhochschule Krems.

Am Abend vorher, also am Freitag, den 26.2.21 von ca. 19.00 bis 20.00 Uhr ist ein Online-Meeting geplant, um sich schon mal mit der Technik und ihren Tücken vertraut zu machen. Dies soll in Form eines Impulsreferats von Angelika Stieß-Westermann zu ihrem Seminar am 13.03.2021 "Alles Neuro - oder was!" und zum anschließenden informellen Austausch geschehen. Diese Veranstaltung wird mit 2 Punkten bei der DMtG akkreditiert.

Die Mitgliederversammlung 2020 verschieben wir wegen der aktuellen Lage ebenfalls auf den 27.2.2021. Wir laden alle famt-Mitglieder im Anschluss an den Fachtag von 13.00 Uhr bis ca.14.00 Uhr zu einer Mitgliederversammlung ein. Auch diese wird online stattfinden.

Aktuell ist folgender Ablauf geplant:

09:45-10:00    „Ankommen“/ Begrüßung

10:00-10:45    Vortrag Prof. Dr. Fachner

10:45-11:00    Pause

11:00-11:45    Fragen an den Referenten

11:45-12:00     Pause

12:00-12:30    Diskussion und Austausch in Kleingruppen

12:30-12:45    Feedback und Verabschiedung

12:45-13:00    Pause

13:00-14:00    Online-Mitgliederversammlung famt e.V.

 

Aus dem abstract zum Thema des Fachtags: (Siehe auch den Artikel in der Musiktherapeutischen Umschau 4/2020 "Situationisten, Kairos und Hyper Brains - Moment mal!")

„Perspektiven der Sozialen Neurowissenschaft und Untersuchungen dyadischer Gehirnprozesse in der Musiktherapie"

„Die sozialen Neurowissenschaften eröffnen (...) neue Perspektiven, die therapeutische Beziehung und deren zugrundeliegende gemeinsame Gehirnprozesse zu untersuchen und Kognitions-, Emotions- und Interaktionsvorgänge in der Therapie datengestützt zu analysieren" (Fachner et al., 2019).

In Mixed-Methods-Studien lassen sich qualitative und quantitative Perspektiven zusammen betrachten. Dabei werden objektive Daten wie physiologische Messwerte und Erlebnisinhalte gekoppelt.

Exemplarisch wird im Vortrag eine Mixed-Methods-Fallstudie über eine erfolgreiche GIM-Sitzung vorgestellt, deren grundlegende Methodik die klassische Fallstudie mit objektiven Daten physiologischer Hirnvorgänge koppelt, um dadurch der Frage der situationsbedingten Wirksamkeit im Musiktherapieprozess und ihrer Verallgemeinerbarkeit auf die Spur zu kommen.

Die Veranstaltung ist für famt-MitgIieder kostenlos. Für Nichtmitglieder erheben wir einen Unkostenbeitrag von 10,00 €.

Die Veranstaltung ist mit sechs Punkten in allen Kategorien durch die DMtG e.V. zertifiziert.

Anmeldung über unsern Veranstaltungskalender oder direkt an Elka Aurora .

Wir wünschen euch/Ihnen, dass ihr/Sie gesund bleibt/en oder gesund werdet/en und viel Kraft und Geduld, die Einschränkungen und Belastungen dieser Zeit zu überstehen.

Herzliche Grüße

Euer famt-Vorstand

Zusätzliche Informationen